Ferienbahnhof Reichenbach

Historie

Sehen Sie hier einen Überblick vom Bau der ersten Eisenbahnstrecke bis zur Einrichtung eines modernen Restaurantbetriebes.

1862 – Die ersten Pläne für den Bau einer Eisenbahnstrecke entstehen.

1904 – Bau einer Bahnlinie von Hinterweidenthal nach Bundenthal.

1911 – Am 1. Dezember erste Dampflokfahrt nach Bundenthal-Rumbach.

1913 – Errichtung des historischen Bahnhofsgebäudes Busenberg-Schindhard im Fachwerkstil. Sonntags fährt von nun der Bundenthaler – ein Ausflugszug der seit 1906 von Ludwigshafen nach Pirmasens bis ins Wieslautertal fuhr.

1966 – Die Autogesellschaft setzt der Wieslauterstrecke ein scheinbar endgültiges Ende. Nachdem die Deutsche Bundesbahn es selbst war, die dem Schienenverkehr durch eigene Busse Konkurrenz machte, erklärte sie auch den Betrieb im Wieslautertal für unrentabel und stellte ihn ein. Nur der Bundenthaler durfte weiter verkehren.

1976 – Im Mai letzte Fahrt des Bundenthaler ins Dahner Tal.

1983 – Das sehr marode Gebäude wird von Schreinermeister Willi Burkhart von der Bahn käuflich erworben und in mühevoller Kleinarbeit mit viel Liebe zum Detail mit Unterstützung seiner Söhne zu einem schmucken Restaurant umgebaut.

1985 – Eröffnung des Pfälzer Spezialitätenrestaurants „Altes Bahnhöf’l“ unter der Leitung von Ruth und Willi Burkhart.

1994 – Übernahme des erweiterten Restaurantbetriebs durch Sohn Matthäus Burkhart, der im bekannten Hotel Matheis in Pirmasens seine Kochlehre erfolgreich absolvierte.

Seit 01.06.97 – Der Bundenthaler fährt wieder an Sonn- und Feiertagen ins Dahner Tal.

1998 – Anbau eines Fest- und Bankettsaales und Ausbau der sommerlichen Hofterrasse.

1998 – Hochzeit von Mätthäus & Angelika Burkhart – 
1999 Geburt von Tochter Elena Ruth – 2005 Geburt von Anna Lavinia.

Ab 2000 – Umgestaltung der Außenanlagen.



© Quellenangaben: Familie Willi & Matthäus Burkhart